Sauvignon Blanc tr. 2021 Pfannebecker

€ 7,90* € 10,53*/l

Degustationsnotiz:
In der Farbe Goldgelb, findet sich der trockene Sauvignon Blanc vom Weingut Pfannebecker wieder. In der Nase lebendige Aromen, die an Zitrus, Maracuja und weißen Brot erinnern. Im Geschmack sehr saftig mit Noten von tropischen Früchten. Eine fruchtige Frische wird ergänzt durch Eleganz, Klarheit und Leichtfüssigkeit. Eine feingliedrige Struktur mit einer frischen Säure wird immer wieder von der intensiven Frucht geleitet, welche auch im Abgang Präsenz zeigt.

Anmerkung:
Die Weinbergspflege spielt für Max Pfannebecker eine besondere Rolle. Im Jahr 2007 stellte er das Weingut endgültig auf ökologischen Weinbau um. Jeder einzelne Rebstock steht unter besonderer Beobachtung und wird individuell behandelt. Die Trauben für diesen Weißwein werden per Hand geerntet und selektiert. Anschließend im Keller schonend gepresst und mit natürlichen Hefen spontan vergoren. Der Ausbau findet im Stahltank statt. Dort darf der Wein erstmal ruhen, bevor er im Frühjahr nach der Lese abgefüllt wird. Zudem verzichtet Max Pfannebeckerbei der Klärung auf tierische Stoffe wie Eiweiß, Hausenblase oder Gelatine. So sind seine Weine zu 100% vegan.

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu Antipasti, Schinken mit Honigmelone oder frischem Fisch.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Sauvignon Blanc
Alkoholgehalt:
12,5 %vol
Trinktemperatur:
10-12
Weingut:
Pfannebecker
Anbauregion:
Rheinhessen - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Drehverschluss
Weinart:
Weisswein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Pfannebecker - Zum Neusatz 14 - 67551 Worms-Pfeddersheim
Artikel-Nr.:
105610221
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Pfannebecker

Zu 100% sind die Weine des Familienweinguts Pfannebecker vegan. Der etwa 21 Hektar große Betrieb ist im Rheinhessischen Worms-Pfeddersheim zu Hause. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Weinen aus Riesling und den verschiedenen Burgundersorten. Seit dem Jahr 2006 ist Max Pfannebecker für den Betrieb hauptverantwortlich. Zuvor leitete er bereits den Ausbau der Weine im Keller. Max Vater Holker und Großvater Wolfgang stehen jedoch jederzeit als Berater zur Verfügung und packen im Hof auch noch kräftig mit an. Seit dem Jahrgang 2007 werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet. Parallel dazu wurde der Anteil der Handarbeit erhöht. Zum Selbstverständnis der Familie gehört die landwirtschaftlichen Wurzeln der Weinkultur weiter zu entwickeln und mit einem nachhaltigen und lebendigen Weinverständnis zu verbinden.