Villa Wolf

8 Artikel

Über das Weingut:

Mitte der 90er Jahre übernahm der Mosel-Spitzenwinzer Ernst Loosen vom VDP.Prädikatsweingut Dr. Loosen die Villa Wolf in Wachenheim in der Pfalz. Dieses altehrwürdige Weingut wurde bereits im Jahr 1756 gegründet, aber verlor zunehmend an Bedeutung. Zu seiner großen Überraschung fand er dort für seine Idee und seine Ansprüche von Qualität gut gepflegte Weinberge mit alten Rebstöcken vor. Zusätzlich erwies sich als Glücksfall, dass in den Weinbergen seit mindestens einem Jahrzehnt kein chemischer Dünger ausgebracht wurde. Diese Tatsache war allerdings nicht der Ideologie des Vorbesitzers geschuldet, sondern viel mehr dessen finanzieller Not. Seit 2011 ist der junge Winzer Patrick Möllendorf für das etwa sechs Hektar große Weingut und die Weine verantwortlich. Ein Zufall ist es übrigens keineswegs, dass er ausgerechnet dort gelandet ist. Er verbrachte beim Weingut Dr. Loosen an der Mosel seine Lehrjahre. Im Jahr 2019 erhielt er Unterstützung von der ebenfalls zur Winzerin ausgebildeten Claudia Fadda, die sich in den letzten Jahren viel praktisches Wissen aneignen konnte. Heute zählt das Weingut Villa Wolf mit seinen großen trockenen Rieslingen aus den Spitzenlagen Wachenheimer Belz, Wachenheimer Goldbächel, Ruppertsberger Hoheburg und Forster Pechstein zu den besten Weingütern der Pfalz. Die Weine sind geprägt durch ihr individuelles Terroir und ihre reife Fruchtaromatik. Dabei faszinieren sie mit großer Eleganz und Finesse und bieten zudem ein großes Trinkvergnügen. Die trockenen Weine entstehen ausschließlich aus perfekt gereiften und gesunden Trauben, die im Keller sehr schonend nach traditionellen Methoden behandelt werden.

Region:

Die Pfalz ist nach Rheinhessen das zweitgrößte Anbaugebiet Deutschlands. Diese teilt sich in den nördlichen Bereich „Mittelhaardt/Deutsche Weinstraße“ und in den südlichen Teil „Südliche Weinstraße“ auf. Das Weingut Villa Wolf befindet sich in Wachenheim an der Weinstraße. Dieser Ort liegt an der Grenze, aber noch im Bereich der Mittelhaardt, also im nördlichen Teil. In der Pfalz kommen viele günstige Faktoren zusammen um Weiß- und Rotweine von Weltniveau zu erzeugen. Zum einen bietet der imposante Pfälzer Wald einen einzigartigen Regen-Schatten, der wiederum mit nur wenig Niederschlag die Reben zu Höchstleistungen anspornt. Zum anderen zählt die Pfalz mit fast 2000 Sonnenstunden jährlich zu den wärmsten Anbaugebieten Deutschlands. Hinzu kommt, dass die Rheinebene, durch die sie einschließenden Gebirge, weitgehend vor extremen Kaltlufteinbrüchen geschützt ist.

Lagen und Geologie:

Neben dem einzigartigen regionalen Klima der Mittleren Haardt und dem hohen Alter der Rebstöcke, sind vor allem die mineralreichen Böden aus Kalk-, Basalt- und Sandstein ein wichtiger Grundbaustein für die Qualität der Weine aus dem Hause Villa Wolf. Bereits im Jahr 1828 erstellte die Königlich Bayerische Regierung (in deren Herrschaft die Pfalz damals lag) auf Basis der Grundsteuer eine Weinbergsklassifikation, welche dem Grand Cru System im Burgund ähnelt. Dort finden sich die Weinberge von Villa Wolf bereits wieder. So besitzt der Betrieb in den Großen Lagen Forster Pechstein und Ruppertsberger Hoheburg und in den Ersten Lagen Wachenheimer Belz und Wachenheimer Goldbächel Weinberge. Um die Bedeutung der Lagen und der Böden stärker zu unterstreichen, wird nur ein trockener Wein pro Lage ausgebaut. Hier wird versucht, mit der größtmöglichen Reife das Lagenpotential auf optimale Weise hervorzuheben. Auch bei der Namensgebung wird auf das Burgundische System angelehnt. Daher findet man auf dem Vorderetikett nur den Produzenten, den Jahrgang, die Weinbergslage und die Rebsorte. Alle gesetzlichen Angaben finden sich auf dem Rückenetikett wieder.

Rebsorten:

Geschützt am Waldrand der Mittelhaardt gelegen, gedeihen im milden Klima des Rheintals (neben Feigen, Mandeln und Esskastanien) alle Burgunderrebsorten besonders gut. Deshalb findet man im Weingut vor allem die Rebsorten Grauburgunder, Weissburgunder und Spätburgunder. Genau in diesem Teil der Pfalz wurde der Grauburgunder im 19. Jahrhundert als Rebsorte erkannt und erstmals eigenständig ausgebaut. Aber auch für große, trockene Rieslinge bieten die Weinberge beste Voraussetzungen. Zudem finden sich im Weingut die weißen Rebsorten Sauvignon Blanc und Gewürztraminer. Kleine Mengen an Cabernet Dorsa, Cabernet Sauvignon und Dornfelder werden ebenfalls angebaut.

Im Weinberg:

Seit 2011 ist Patrick Möllendorf für das Weingut verantwortlich. Dieser stellte die Arbeitsweise in den Weinberge Stück für Stück um. So werden die eigenen Weinberge des Guts seit 2014 ohne künstliche Dünger, ohne Herbizide oder Pestizide und ausschließlich von Hand bewirtschaftet. Für die Lagenweine wird nur gesundes Traubenmaterial verwendet. Die Lese und das Selektieren finden ausschließlich per Hand statt. Insgesamt wird ein großer Wert auf eine schonende Verarbeitung gelegt. Heutzutage wird Patrick in der Leitung von der Winzerin Claudia Fadda unterstützt.

Im Keller:

Die schonende, nachhaltige Bewirtschaftung gepaart mit dem maximalen Einsatz im Weinberg führt zu einem geringeren Stress für den Wein im Keller. Dort zeigen sich ebenfalls die beiden Winzer Patrick Möllendorf und Claudia Fadda verantwortlich. Langjährige Erfahrung im Umgang mit alten Eichenfässern beim Reifeprozess von Weinen und das Experimentieren mit Akazienholzfässern helfen dabei die Besonderheiten dieser Ausbauformen ins Glas zu transportieren.

Steckbrief:

Inhaber: Ernst Loosen
Kellermeister: Patrick Möllendorf, Claudia Fadda
Außenbetriebsleiter: Patrick Möllendorf, Claudia Fadda
Region: Pfalz
Ort: Wachenheim an der Weinstraße
Rebfläche: 6 Hektar
Rebsorten: Gewürztraminer, Grauburgunder, Riesling, Sauvignon Blanc, Weissburgunder, Cabernet Dorsa, Cabernet Sauvignon, Dornfelder, Spätburgunder
Lagen: Pechstein (Forst), Hoheburg (Ruppertsberg), Belz, Goldbächel (alle Wachenheim)

Filter einblenden