Vajra

7 Artikel

Vajra

Über das Weingut:

Im Mai 1968 während des Ausbruchs der Studentenproteste schließt sich der 15-jährige Aldo Vaira den jungen Demonstranten auf den Straßen Turins an. Als sein Vater den jungen Revolutionär entdeckt, schickt er ihn zum Schutz auf den Bauernhof der Großeltern. Wie sich herausstellen sollte: ein Glücksfall. Der junge Aldo verliebt sich in die Schönheit und Freiheit der Natur und entwickelt eine Vorliebe für die Landwirtschaft. Im Jahr 1972 gründet Aldo die Azienda Agricola G.D. Vajra. Dieses ist nach seinem Vater Giuseppe Domenico benannt, der die Gründungspapiere des Weingutes unterzeichnen musste, da Aldo noch minderjährig war zu diesem Zeitpunkt. Die Kellerei befindet sich in Vergne, dem westlichen Teil des Barolo-Gebietes. Seit den 1980er Jahren ist auch Aldos Ehefrau Milena mit im Weingut eingebunden. Heute besitzt das Weingut etwa 60 Hektar und produziert im Jahr etwa 350.000 Flaschen. Mit ins Weingut eingebunden sind inzwischen auch Milenas und Aldos drei Kinder Giuseppe (1985), Francesca (1987) und Isidoro (1990).

Region:

Piemont ist eine Region, die reich an regionalen Lebensmitteln von hoher Qualität ist. Sie ist nach Sizilien die zweitgrößte Region Italiens. Naturgeographisch gliedert sich die Region in drei Teile: Die Alpenregion, die Po-Ebene und die Hügellandschaften im Südosten des Piemont. Das Klima in der Region ist für italienische Verhältnisse eher mild. Zwar wird es im Winter recht kühl und es fallen viele Niederschläge. Allerdings nutzt die Natur dies, um ihre Speicher zu füllen. So leiden die Rebstöcke im Sommer nicht unter Wasserknappheit und Hitzestress, trotz warmer Temperaturen von durchschnittlich bis zu 29 Grad Celsius.

Lagen und Geologie:

Heute nennt das Weingut G.D. Vajra etwa 60 Hektar ihr Eigen. Die Rebstöcke stehen unter anderem in den großen Lagen Coste di Vergne, Fossati und La Volta. Die Spitzenlage des Betriebs ist allerdings die Bricco delle Viole. Der Weinberg Bricco delle Viole ist mit einem leichten Schwung nach Süden geformt, sichtbar aus einem Radius von mehreren Kilometern, und an bestimmten Herbsttagen scheint er sich wie ein Vorgebirge aus einem Nebelmeer hervorzuheben. Hier trifft die Sonne auf keinerlei Hindernisse. Sie geht früh im Osten auf und gibt den Weinbergen bis zum Tagesende Energie, wenn sie im Westen über die Alpen sinkt. Die Wärme der Sonnenstrahlen wird durch den Einfluss der Alpen und der Nähe zum Fluss Tanaro ausgeglichen. Dadurch entstehen sehr ausgeprägte thermische Veränderungen, die in der Lage sind die Trauben langsam bis zur Perfektion reifen zu lassen, vor übermäßiger Hitze zu schützen und ermöglichen eine Konzentration von edlen und sehr delikaten Aromen. Im Jahr 2009 übernahm Vajra zudem das Weinbergportfolio des traditionsreichen piemontisischen Betriebs Baudana in Serralunga d'Alba mit deren absoluten Spitzenlagen Baudana und Cerreta.

Rebsorten:

Die Weinberge des Hauses befinden sich im westlichen Teil des Barolo-Gebietes. Dort baut die Familie überwiegend die gebietstypische Rebsorten Nebbiolo, Barbera und Dolcetto an. Zudem findet man im Weingut noch die Rebsorten Freisa, Pinot Nero und die weißen Sorten Moscato und Riesling.

Im Weinberg:

Jeder Weinberg besitzt laut Aldo Vaira einzigartige Charaktereigenschaften und eine individuelle Persönlichkeit. Deshalb sind die Auswahl und der Anbau der richtigen Rebsorte entscheidend. Im Jahr 1971 tritt Aldo Vaira dem Verein „Suolo e Salute“ bei und wird zum Pionier der biologischen Landwirtschaft im Piemont. Dabei setzt er direkt von Beginn an auf naturnahe und ganzheitliche Anbaumethoden.

Im Keller:

Im Weingut G.D. Vajra findet sich eine moderne Kellertechnologie. Längere Mazerationszeiten und der Ausbau in Holzfässern aus Slowenien prägen die Weine des Hauses. So entstehen authentische und facettenreichen Weine von kühler Eleganz und eigenem Charakter.

Steckbrief:

Inhaber: Aldo Vaira
Weinbau: Aldo Vaira
Kellermeister: Aldo Vaira aira
Region: Piemont
Ort: Vergne
Rebfläche: 60 Hektar
Rebsorten: Moscato, Riesling, Barbera, Dolcetto, Freisa, Nebbiolo

Hier finden Sie weitere Informationen über die Azienda Agricola G.D. Vajra.

Das Weingut G.D. Vajra wurde im Jahr 1972 von Aldo Vaira gegründet. Dieser war zu diesem Zeitpunkt erst 19 Jahre alt und somit nach italienischem Recht noch minderjährig. Deshalb musste sein Vater Giuseppe Domenico die Gründungspapiere des Weingutes unterzeichnen, dessen Initialen dienten auch als Namenspate des Weingutes: G.D. Vajra. Heute besitzt das Weingut 60 Hektar im Piemont und ist ein reiner Familiebetrieb. Aldos Ehefrau Milena wurde in den 80er Jahren mit in den Betrieb eingebunden und die drei Kinder Giuseppe (1985), Francesca (1987) und Isidoro (1990) helfen heute ebenfalls fleißig mit das große Renommee des Hauses in die Welt zu tragen.

Filter einblenden