Willems-Willems

5 Artikel

Über das Weingut:

Bereits in 5. Generation sind es die Frauen der Familie, die bei den Willems die Geschäfte leiten. Das heutige Familienweingut wurde bis 1971 als Gemischtbetrieb geführt. Dann heiratete Maria Willems ihren Karl, der dank eines gemeinsamen Urahns den gleichen Nachnamen trug wie sie. So entstand der Doppelname, den das Weingut Willems-Willems bis heute fortführt. Mittlerweile zeichnet sich Tochter Carolin, zusammen mit ihrem Ehemann Jürgen Hofmann, für das Weingut verantwortlich. Vor und während ihres Weinbaustudiums in Geisenheim absolvierte Carolin Praktika beim Weingut Reichsgraf von Kesselstatt in Trier und beim Weingut Deutzerhof an der Ahr. Weitere Erfahrungen sammelte sie bei verschiedenen Weingütern in Südafrika und in Australien. Bereits seit 2001 ist sie verantwortlich für den Ausbau der Saarweine im elterlichen Weingut. Dabei war es von Anfang an ihr Ziel, sich mit hochwertigen trockenen und feinherben Rieslingen zu etablieren. Im Juni 2006 heiratete die Winzerin den Winzer Jürgen Hofmann vom Rheinhessen-Weingut Hofmann. Die Zwei führten die beiden elterlichen Weingüter zusammen und spannten damit einen Bogen zwischen Saar und Rheinhessen. Ihre Philosophie, Spitzenweine herzustellen, verfolgen sie seither gemeinsam. Vom Hauptstandort in Appenheim, mit Keller, Flaschenlager und Vinothek, führt das Winzerehepaar die beiden Betriebe – eine große Herausforderung. Deshalb werden die beiden an der Saar vom Weingutsleiter Miguel Louro unterstützt. Zu den beiden Weingütern gesellt sich noch das Schaumweinprojekt Fritz Müller. Der Name leitet sich von Frizzante und Müller-Thurgau her, da es sich hierbei vornehmlich um Perlweine aus der Rebsorte Müller-Thurgau handelt.

Region:

Das Weinanbaugebiet Saar liegt im Südwesten Deutschlands und erstreckt sich entlang des Flusses Saar zwischen Saarburg und Konz. Die Saar ist ein Teil des Weinanbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer, wie es offiziell bezeichnet wird. Es ist bekannt für seine hochwertigen Riesling-Weine, die aufgrund des kühlen Klimas und der mineralischen Schieferböden eine einzigartige Aromatik und Säurestruktur aufweisen. Die Weinberge befinden sich hauptsächlich auf steilen Hängen und sind durch zahlreiche Flussschleifen geprägt, die für eine abwechslungsreiche Landschaft sorgen. Die kühle Witterung vor Ort ermöglicht eine langsame Reifung der Trauben. Dies führt zu einer hohen Aromenvielfalt und einer ausgeprägten Säure. Die Ernte erfolgt in der Regel von Hand, um eine sorgfältige Selektion der Trauben sicherzustellen. Neben Riesling werden auch Weißburgunder und Spätburgunder angebaut.

Lagen und Geologie:

Das Familienweingut befindet sich im Weinbauort Konz-Oberemmel, nahe dem Zusammenfluss von Saar und Mosel. Das Potenzial der Weinbergslagen rund um Oberemmel erkannten bereits die alten Römer, die hier vor rund 2000 Jahren Wein anbauten. Die Weinberge des Weinguts Willems-Willems sind geprägt von steilen, nach Süden ausgerichteten Hängen mit einer Wind geschützten Lage. Die Böden bestehen aus Devonschiefer, die für eine gute Drainage und eine hohe Mineralität sorgen. Die Trauben wachsen hier unter optimalen Bedingungen. Das Klima mutet geradezu mediterran an. Tagsüber erhalten die Trauben viel Sonne und nachts eine kühle Brise. Dies sorgt für eine langsame Reifung und eine hohe Aromenvielfalt. Allen voran die beiden Steillagen Oberemmeler Altenberg und Niedermenninger Herrenberg, die rötliche und blaue Schieferböden aufweisen, bergen hohes Potenzial. Teils über 70 Jahre alte Reben können hier tief wurzeln und liefern dank naturnaher Bewirtschaftung und konsequentem Qualitätsdenken charaktervolle Weine, die zu den Besten der Region zählen.

Rebsorten:

Die Hauptrebsorte des Weinguts ist ganz Saar typisch der Riesling. Neben trocken ausgebauten Rieslingen finden sich auch restsüße Varianten im Sortiment. Ausschließlich trocken ausgebaut werden hingegen der Weissburgunder als auch der Spätburgunder. Letzterer nicht nur als Rotwein, sondern auch als Blanc de Noir.

Im Weinberg:

Die Weinbergsarbeit im Weingut Willems-Willems spielt eine entscheidende Rolle für die Qualität der Trauben und somit auch für die Qualität der Weine. Zudem erfordert sie auf Grund der steilen Saar-Hängen viel Handarbeit. Die Arbeit beginnt bereits im Frühjahr mit dem Schnitt der Reben. Hierbei werden die Triebe auf eine bestimmte Anzahl begrenzt, um eine optimale Reife der Trauben zu gewährleisten. Die Reben werden regelmäßig gepflegt, indem sie entlaubt und geheftet werden, um eine maximale Sonneneinstrahlung zu ermöglichen und eine gute Belüftung zu gewährleisten. Ein besonderes Augenmerk wird auf eine naturnahe Bewirtschaftung der Weinberge gelegt. Das bedeutet, dass auf den Einsatz von Pestiziden und Herbiziden weitgehend verzichtet wird und stattdessen natürliche Methoden zur Schädlingsbekämpfung und Düngung angewendet werden.Die Lese findet von Hand statt, um eine sorgfältige Selektion der Trauben sicherzustellen und eine Beschädigung der Trauben zu vermeiden. Die Ernte erfolgt in der Regel in mehreren Durchgängen, um nur die optimal gereiften Trauben zu ernten.

Im Keller:

Nach der Ernte werden die Trauben im Keller des Weinguts sorgfältig sortiert und gepresst. Die Moste werden in Edelstahltanks oder Fässern aus Eichenholz vergoren. Hierbei wird auf eine schonende Verarbeitung geachtet, um das natürliche Aroma und die Frische der Trauben zu bewahren. Während der Gärung werden die Weine regelmäßig überwacht und kontrolliert, um sicherzustellen, dass sie sich harmonisch entwickeln und die gewünschten Aromen und Geschmacksnoten entfalten. Nach Abschluss der Gärung werden die Weine geklärt und filtriert, um Trübstoffe zu entfernen und eine klare Optik zu erzielen. Ein besonderes Merkmal der Kellerarbeit im Weingut Willems-Willems ist die Verwendung von traditionellen Methoden wie der Lagerung in großen Holzfässern und der Flaschenreifung. Die Fässer aus Eichenholz verleihen den Weinen eine feine Würze und tragen zur Ausbildung komplexer Aromen bei. Die Flaschenreifung ermöglicht es den Weinen, ihre Aromen weiterzuentwickeln und an Tiefe und Komplexität zu gewinnen.>

Steckbrief:

Inhaber: Carolin Hofmann
Weingutsleiter: Miguel Louro
Region: Saar
Ort: Konz-Oberemmel
Rebfläche: 7 Hektar
Rebsorten: Riesling, Weissburgunder, Spätburgunder
Lagen: Euchariusberg (Krettnach), Herrenberg (Niedermennig), Altenberg, Rosenberg (alle Oberemmel)

Filter einblenden
  • Verfügbar

    ab € 8,64* € 12,67/l*
    -
    +
  • Verfügbar

    ab € 9,01* € 13,20/l*
    -
    +
  • Verfügbar

    ab € 11,38* € 16,67/l*
    -
    +
  • Verfügbar

    ab € 12,29* € 18,00/l*
    -
    +
  • Verfügbar

    ab € 22,75* € 33,33/l*
    -
    +