Reserve Weissburgunder tr. 2020 Pfirmann

€ 27,90* € 37,20/l*

Degustationsnotiz:
Dieser trockene Weissburgunder Reserve präsentiert sich im Glas in einer goldgelben Farbe. Die Nase ist vom Holzausbau geprägt mit rauchigen Aromen sowie Noten von Apfel, gelben Früchten, Blüten und gerösteten Haselnüssen. Auf der Zunge dominieren die fruchtigen Aromen von Pfirsich, Aprikose, Melone, Guave, Zitrus und frischen Kräutern. Mit Schmelz, einem kraftvollen Körper, großem Volumen, tiefe und einer recht saftigen Säure, die lange anhält und dem Abgang gemeinsam mit dem Holztannin eine leichte Adstringenz verleiht.

Anmerkung:
Im Weinberg wird von der Familie Pfirmann kein Unkraut vernichtet, sondern der Bereich unterhalb der Rebstöcke mit Bewuchslenkung gesteuert. Durch Einsaaten von Kräutern blüht es in den Weinbergen, die so auf natürliche Weise viele Nützlinge anziehen. Die reifen, gesunden und von Hand gelesenen Trauben werden im Keller leicht angequetscht, nicht entrappt und nach einigen Stunden Maischestandzeit langsam gepresst. Der Reserve wird anschließend in Holzfässern aus Eiche vergoren und ausgebaut. 

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu Pilzragout mit frischen Kräutern, Saltimbocca alla Romana oder kräftigem Käse.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Weissburgunder
Alkoholgehalt:
13,5 %vol
Trinktemperatur:
10-12
Weingut:
Pfirmann
Weinbergslage(n):
Ilbesheim - Kalmit
Anbauregion:
Pfalz - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Drehverschluss
Weinart:
Weisswein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Pfirmann - Wollmesheimer Hauptstr. 84 - 76829 Landau
EAN:
4260291870058
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Pfirmann

Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Weinbautechniker im Jahr 2001 hat Jürgen Pfirmann das Familienweingut in fünfter Generation übernommen. Er ist sowohl für die Weinbergsarbeit als auch den Ausbau der Weine im Keller verantwortlich. Der Keller wurde modernisiert, natürlicher Anbau, handverlesene Trauben bei niedrigen Erträgen und traditionelle Herstellung ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ zeichnen heute die Weine aus. Auf den von Muschelkalk, Kalkgestein und Buntsandstein geprägten Böden werden hauptsächlich Riesling und weiße Burgundersorten angebaut. Jürgen Pfirmann versteht es vorzüglich, die unterschiedlichen Charaktere der Rebsorten herauszuarbeiten.