Schiefersteil Riesling tr. Magnum 2016 Markus Molitor

€ 31,90* € 21,27*/l

Degustationsnotiz:
Der trockene Riesling Schiefersteil aus dem Hause Markus Molitor zeigt zu Beginn eine klare und frischfruchtige Nase. Rebsorten typische Noten von Zitrus, grünem Apfel, Pfirsich und Feuerstein bilden eine herrliche Kombination. Auf der Zunge mit einer pikanten Säure, die ihm zusammen mit seiner Mosel typischen Schiefermineralik, eine schöne Frische und Lebendigkeit verleiht. Am Gaumen sehr elegant, schlank und klar. Zum Schluss mit langem mineralischem Finale.

Anmerkung:
Das Trauben für diesen Schiefersteil wachsen in verschiedenen, vom Devonschiefer geprägten Steillagen an der Mosel. Diese Weingärten befinden sich allesamt im Eigenbesitze des Weinguts. Die Lese findet selektiv statt, so dass ausschließlich gesundes Traubenmaterial in den Keller kommt. Dort wird dieses zum Teil sanft gemahlen und mehrere Stunden auf den aroma- und mineralstoffreichen Beerenschalen mazeriert. Anschließend schonend gepresst und kühl vergoren, so dass sich die fruchtigen Aromen des Weins voll entwickeln können. Schonender Ausbau im Edelstahltank mit genügend Zeit auf der Hefe. So entstehen knackige, mineralbetonte Weine mit einer schöne Balance und reichlich Finesse.

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu gebratene Bachforelle mit buntem Kräutersalat und Petersilien-Kartoffeln Waldorfsalat an Spargel mit Kräutervinaigrette.

Eigenschaften

Inhalt:
1,50 l
Rebsorte(n):
Riesling
Alkoholgehalt:
12,0 %vol
Trinktemperatur:
10-12
Weingut:
Molitor, Markus
Anbauregion:
Mosel - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Naturkorken
Weinart:
Weisswein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Markus Molitor - Haus Klosterberg 1 - 54470 Bernkastel-Wehlen
Artikel-Nr.:
100610716
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Molitor, Markus

Im Jahr 1984 übernahm Markus Molitor im Alter von 20 Jahren das väterliche Weingut mit einem klaren Ziel: In der Tradition von acht Generationen sollen unter dem Namen "Molitor" Mosel-Rieslinge entstehen, wie sie die Region vor 100 Jahren zu Weltruhm führten – lagentypisch, unverwechselbar und extrem lagerfähig. Die "Molitor-Weinberge" liegen von Brauneberg bis Traben-Trarbach und seit 2001 auch an der Saar. Durch die weitere regionale Verbreitung und die damit einhergehende Vielfalt der Schieferböden und Mikroklimata der Weinberge repräsentieren die "Molitor-Weine" sämtliche Spielarten des Moselweines. Die Rebfläche ist überwiegend mit Riesling bestockt – auf ausgesuchten Parzellen wachsen die herausragenden Weiß- und Spätburgunder. Mehrfache Selektion, reine Handarbeit, bewusste Begutachtung jeder einzelnen Traube – die Ernte als arbeitsintensivste Periode im Jahr ist ausschlaggebend für die Qualität dessen, was in der Flasche ist. Die Zeit ist ein entscheidender Faktor. Trotz des erhöhten Risikos wird erst sehr spät geerntet. So bleibt ausreichend Zeit für die physiologische Reife der Trauben – das wichtigste Kriterium um gesteigerte Extraktwerte bei animierende Säure die optimale Balance der Weine zu entwickeln.