Châteauneuf du Pape Rouge 2020 La Nerthe

€ 49,90* € 66,53*/l

Degustationsnotiz:
Die Purpurfarbe des trockenen Rotweincuvées vom Château La Nerthe ist tiefdunkel und dicht. Das intensive und animierende Bouquet duftet nach roten Früchten, einer Fülle von Gewürzen und endet in einer feinen eleganten holzigen Note. Am Gaumen zeigt er sich sehr körperreich, mit großer Mundfülle, dabei aber immer fein, elegant und von einer außergewöhnlichen Komplexität. Das Finale erstreckt sich lange und macht einfach nur Lust auf mehr.

Anmerkung:
Der Châteauneuf-du-Pape setzt sich aus den Rebsorten Grenache, Mourvèdre, Syrah und Cinsault zusammen. Die Rebstöcke sind im Schnitt 40 Jahre alt und wachsen auf abwechslungsreichen Böden aus Lehm-Kalkstein, Sand-Lehm und Sandstein, welche von den berühmten "Galets", den großen Kieselsteinen, bedeckt sind. Die Leseerträge werden mit 25 bis 30 hl/ha sehr gering gehalten, um die optimale Qualität zu erzielen. Alle Trauben werden bei optimaler Reife manuell gelesen und selektiert. Die einzelnen Rebsorten werden dabei weitgehend separat ausgebaut. Das Lesegut wird in Holzbottichen mazeriert für bis zu 21 Tage mit anschließender alkoholischer sowie malolaktischer Gärung. Es folgt eine Ruhephase von zwölf Monaten, bevor assembliert wird. Sechs Monate später dann die Endabfüllung auf die Flasche. 

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu zarten Lammkeule mariniert in Kräuter-Senf-Soße, kräftigen Eintöpfen von Oma oder Hasenragout in Steinpilzsoße.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Grenache, Syrah, Cinsault, Mourvèdre
Alkoholgehalt:
15,0 %vol
Trinktemperatur:
16-18
Weingut:
La Nerthe
Anbauregion:
Rhône - Frankreich
Herkunftsland:
Frankreich
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Naturkorken
Weinart:
Rotwein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Château La Nerthe - Route de Sorgues - 84230 Châteauneuf-du-Pape - Frankreich
Artikel-Nr.:
306330020
Alle Artikel des Winzers anzeigen

La Nerthe

Bereits in Schriften aus dem Jahr 1860 findet man Beschreibungen über das systematische Abbeeren, die Zerkleinerung und die Fermentation des Traubenmostes von 15 bis 21 Tagen. Diese bilden noch heute die Grundlage der Weinbereitung des Châteaus. Heute erreichen die Trauben ihre volle Reife bereits sehr früh. Dies führt unter anderem zu einer optimalen Qualität im Hinblick auf Farbe und Tannin mit moderaten Alkoholwerten und somit zu komplexen und ausgewogenen Weinen. Die Weinbereitung aus verschiedenen Traubensorten in einer Co-Vergärung im gleichen Tank beruht ebenfalls auf einer Jahrhunderte alten Tradition. So verbinden sich die Aromen der verschiedenen Sorten bereits sehr früh und erschaffen eine einzige Aromatik, die den individuellen Charakter des Château La Nerthe unterstreicht.