Fronsac (Frankreich)

Nordöstlich von Libourne, 22 km von Bordeaux liegt Fronsac durch den Fluss Isle getrennt vom Pomerol. Auf ca. 1.000 ha liegen die Weinberge mit überwiegend Merlot-Rebstöcken. Im Gegensatz zu Pomerol mit seinem sanft welligen Plateau besteht Fronsac aus vielen kleinen Tälern und Hügeln mit Böden aus kalkhaltigem Lehm. Weinbau wird im Fronsac schon seit frühester Zeit betrieben. Bis ins 18. Jahrhundert wurde der Wein dieser Gegend höher eingeschätzt als der St.-Emilion. Plagen und wirtschaftliche Depressionen ließen dieses Gebiet bis in die 1960er Jahre vergessen. Das inzwischen wieder neu aufgelebte Interesse wird nun durch immer bessere Qualität bestätigt. Die Weine zeichnen sich durch kräftige, tiefe Farbe, kraftvolle Art, eine leicht grüne bittere Note und lange Lebensdauer aus. Diese Eigenschaft zeigen besonders die Weine aus dem Teilbereich Canon Fronsac mit 296 ha eine kleine Region. In tieferen Bodenschichten liegt Kalk unter Lehm und Sand Vorraussetzungen für hochwertige Weine. Angebaut werden hautsächlich Merlot sowie Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Etwa 100 Winzer und eine Genossenschaft produzieren im Jahr durchschnittlich 530.000 Kisten Wein. Es gibt keine klassifizierten Grand Crus- oder Cru Bourgeois- Weine.