-7%

Riesling tr. 2021 Schätzel

UVP € 14,50* € 13,50* € 18,00/l*

Degustationsnotiz:
In einem strahlenden Hellgelb fließt der Gutsriesling vom Weingut Schätzel ins Glas. Das Bouquet ist frisch und fruchtig mit Aromen von Zitrone, Orange, Quitte, Mirabelle, Pfirsich, grünem Apfel, Ananas und Grapefruit. Dies wird untermalt von einer zarten Mineralität und einer gewissen Hefewürze. Am Gaumen sehr klar, kühl und frisch. Die Säure ist rassig, aber sehr gut eingesetzt. Im Finale mit fruchtiger Länge.

Anmerkung:
Die Riesling-Trauben wachsen in den verschiedenen Niersteiner Lagen auf Böden aus Kalk, Löss und etwas Tonschiefer. Die Lese findet per Hand statt. Die Trauben werden selektioniert, so dass nur gesundes Traubengut weiter verarbeitet wird. Nach einer schonenden Pressung wird der Most in gebrauchten Fuderfässern und im Edelstahl spontan vergoren. Anschließend ruht der Wein auf der Feinhefe mit Batonnage. So erhält der Wein Struktur und seine unverkennbare Schätzel-Stilistik.

Speisenempfehlung:
Schmeckt am besten zu Spargel und Sommer-Salaten, begleitet super Geflügelgerichte.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Riesling
Alkoholgehalt:
11,5 %vol
Trinktemperatur:
10-12
Weingut:
Schätzel
Anbauregion:
Rheinhessen - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Drehverschluss
Weinart:
Weisswein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Weingut Schätzel - Oberdorfstr. 34 - 55283 Nierstein
EAN:
4260150430072
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Schätzel

Die traditionsreiche Familie betreibt bereits seit über 650 Jahren Weinbau am Rhein. Im Jahre 1850 gründete Jakob Schlamp das Weingut in Nierstein, im heutigen Weinanbaugebiet Rheinhessen. Jakobs Sohn Heinrich erwarb im Jahre 1874 das Anwesen „General von Zastrow“, den Sitz des heutigen Betriebes. Vor allem das alte Kellergewölbe, das bereits 800 Jahre alt sein soll, sticht hervor. Seit dem Jahre 2008 wird der 16 Hektar große Betrieb von Kai und Caroline Schätzel geführt. Dank deren Fleiß zähl das Weingut heute zu der Spitze der deutschen Weingüter. Im Jahr 2016 wurde das Weingut Schätzel in den VDP (Verband deutscher Prädikatsweingüter) aufgenommen.