Incognito Rotweincuvée tr. 2021 Philipp Kuhn

€ 12,90* € 17,20/l*

Degustationsnotiz:
In einem dunklen Rubinrot fließt der Incognito vom VDP-Winzer Philipp Kuhn ins Glas. Das Bouquet duftet intensiv nach Aromen von Sauerkirsche, Cassis, Brombeere, Heidelbeere und zarten würzigen Anklängen. Im Mund trocken, mit weichen Tanninen und einer gut eingebundenen Säure. Mit Fülle, Kraft und guter Struktur. Im Abgang mit schöner Länge und noch einmal Noten von dunklen Früchten.

Anmerkung:
Der Incognito von Philipp Kuhn besteht aus den vier Rebsorten Dornfelder, Merlot, Cabernet Dorsa und Regent. Dies wird allerdings nicht verraten! Daher auch der Name: Incognito. Da gegenüber der Rebsorte Dornfelder sehr viele negative Vorurteile vorherrschen, wollte man mit dieser Strategie die Sorte wieder aufpäppeln. Die Rebstöcke für dieses Cuvée finden sich in den Quarzsand-, Kies- und Kalksteinlagen rund um Laumersheim wieder. Lese per Hand, traditionelle Maischegärung, Ganztraubenpressung und Ausbau im Holz. Bei Philipp Kuhn besitzt der nachhaltige Weinbau einen hohen Stellenwert. Dies stellt er auch als stellvertretender Vorsitzender im Verein für nachhaltigen Weinbau Fair´n Green unter Beweis.

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu kurz gebratenem Fleisch oder einer zünftigen Brotzeit.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Dornfelder, Cabernet Dorsa, Merlot, Regent
Alkoholgehalt:
13,5 %vol
Weingut:
Kuhn, Philipp
Anbauregion:
Pfalz - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Drehverschluss
Weinart:
Rotwein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Philipp Kuhn - Großkarlbacher Str. 20 - 67229 Laumersheim
EAN:
4260134130240
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Kuhn, Philipp

Die Familie von Philipp Kuhn besitzt eine alte Winzertradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurück reicht. In Laumersheim, einer kleinen Gemeinde im Weinanbaugebiet der Pfalz ist der Betrieb zu Hause. Nach schwerer Krankheit seines Vaters übernahm Philipp Kuhn den Familienbetrieb 1992 mit gerade einmal 20 Jahren. Seitdem ist er hauptverantworltich für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes. Dabei orientiert er sich an einem frankophilen, durchgegorenen und trockenen Weinstil. Das Verhältnis roten zu weißen Rebsorten beträgt dabei ungefähr jeweils die Hälfte. Alle Weine werden grundsätzlich trocken ausgebaut. Nur in besonderen Jahrgängen findet man auch einmal eine kleine Menge Süßweine im Sortiment. Bei Philipp Kuhn besitzt der nachhaltige Weinbau einen hohen Stellenwert. Dies stellt er auch als stellvertretender Vorsitzender im Verein für nachhaltigen Weinbau Fair´n Green unter Beweis. Seit 2008 ist das Weingut Philipp Kuhn Mitglied im VDP.