Weisser Burgunder tr. 2023 Pfirmann

€ 8,20* € 10,93/l*

Degustationsnotiz:
Strohgelb fließt der trockene Weissburgunder von Pfirmann ins Glas. Das Bouquet duftet nach gelben Birnen, grünen Äpfeln, etwas Steinobst und Zitrusfrüchten. Am Gaumen mit einer saftigen Frucht, die von einer eleganten und gut integrierten Säure wunderbar ausbalanciert wird. Auf der Zunge etwas stoffig und einnehmend. Hinzu kommt ein wenig Schmelz und eine schöne Frische, die einen guten Trinkfluss garantiert.

Anmerkung:
Das Weingut Pfirmann aus der Pfalz wird in vierter Generation von Otto Pfirmann geführt. Sein Sohn Jürgen ist seit 2001 für den Ausbau der Weine verantwortlich, während dessen Bruder Stefan mittlerweile die Vermarktung in den modernen Räumen übernommen hat. Mit dem Einstieg der fünften Pfirmann-Generation ist die Qualität der Weine noch einmal enorm gestiegen. Neben dem nun natürlichen Ausbau der Weingärten setzt Jürgen Pfirmann auf eine Ertragsreduktion in den Weinbergen, einer aufwendigen Traubenlese per Hand und natürlich einen neuen, hochmodernen Keller. Ausgebaut werden unter anderem die Rebsorten Weisser Burgunder, Grauer Burgunder, Riesling, Auxerrois, Gelber Muskateller, Gewürztraminer und Spätburgunder. Diese traditionelle Herstellung gepaart mit der neusten Technik führt zu hochklassigen Weinen, die den individuellen Charakter des Terroir der südlichen Pfalz optimal widerspiegeln.  

Speisenempfehlung:
Schmeckt am besten zu grünem Spargel mit Bandnudeln in Knoblauch und Olivenöl, Pilzrisotto mit frischen Kräutern oder gebratenes Hühnchen mit Rosmarinkartoffeln.

Eigenschaften

Inhalt:
0,75 l
Rebsorte(n):
Weissburgunder
Alkoholgehalt:
12,5 %vol
Trinktemperatur:
10-12
Weingut:
Pfirmann
Anbauregion:
Pfalz - Deutschland
Herkunftsland:
Deutschland
Allergene:
Enthält Sulfite
Verschluss:
Drehverschluss
Weinart:
Weisswein
Geschmack:
Trocken
Hersteller/ Abfüller/ Importeur:
Pfirmann - Wollmesheimer Hauptstr. 84 - 76829 Landau
EAN:
4260291870201
Alle Artikel des Winzers anzeigen

Pfirmann

Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Weinbautechniker im Jahr 2001 hat Jürgen Pfirmann das Familienweingut in fünfter Generation übernommen. Er ist sowohl für die Weinbergsarbeit als auch den Ausbau der Weine im Keller verantwortlich. Der Keller wurde modernisiert, natürlicher Anbau, handverlesene Trauben bei niedrigen Erträgen und traditionelle Herstellung ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ zeichnen heute die Weine aus. Auf den von Muschelkalk, Kalkgestein und Buntsandstein geprägten Böden werden hauptsächlich Riesling und weiße Burgundersorten angebaut. Jürgen Pfirmann versteht es vorzüglich, die unterschiedlichen Charaktere der Rebsorten herauszuarbeiten.