<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb





Rings14 Artikel


Über das Weingut:

Bereits in sechster Generation wird in der Familie Rings Weinbau betrieben. Alles Begann 1960 als Friedrich Weinsheimer in die Dürkheimer Hohl aussiedelte und dort den neuen Obst- und Weinbaubetrieb gründete. Dessen Tochter Traudel und ihr Mann Willi Rings übernahmen 1973 den Hof. Bis zum Jahr 2000 noch als Gemischtbetrieb, der den eigenen Wein noch als Fasswein verkaufte. Mit dem Jahrgang 2001 sollte sich dies allerdings dramatisch ändern. Steffen Rings, ältester Sohn von Traudel und Willi, kam nach seiner önologischen Ausbildung zurück auf den Hof und übernahm sofort die Verantwortung für den Keller. Zudem wurde der Betrieb voll auf Weinbau umgestellt und die Selbstvermarktung begann. 2008 kehrte auch Steffens Bruder Andreas nach abgeschlossener Ausbildung zurück in das Familienweingut. Bereits 2015 gelang die Aufnahme in den VDP. Ein steiler Aufstieg. Heute besitzt das Weingut etwa 31 Hektar in Freinsheim, Kallstadt, Leistadt und Ungstein.

Lagen und Geologie:

Der größte Teil der Weinberge des Hauses Rings liegt rund um den Ort Freinsheim in der Pfalz. In dieser Gemeinde ist auch das Weingut ansässig. Dort besitzt die Familie einige Hektar in der Lage Schwarzes Kreuz. Zugekauft wurden zudem Weinberge in den Lagen wie Weilberg und Nussriegel in Ungestein, Saumagen und Steinacker in Kallstadt sowie die Große Lage Felsenberg in Leistadt.

Schwarzes Kreuz (Freinsheim): Der Untergrund besteht aus trockenen Kies- und Sandböden. Die heißeste Lage Freinsheims und daher die optimale Grundlage für kraftvolle Rotweine aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Franc, Merlot und St. Laurent.
Steinacker (Kallstadt): Die VDP.Erste Lage wird geprägt von kargen, schroffen Felsabhängen und einem kalkig steinigen Boden. Sehr trockene Lage, deshalb wurzeln die Riesling-, Chardonnay- und Spätburgunder-Reben tief, um an ausreichend Wasser zu gelangen.
Saumagen (Kallstadt): Die renommierte VDP.Große Lage wird geprägt vom Kalkmergel, welcher mit zahlreichen keinen Kalksteinen durchmischt ist. Der Boden ist Karg, aber daraus vinifizieren Steffen und Andreas Rings kraftvolle Rieslinge und Spätburgunder mit kalkhaltiger Mineralität und hohem Reifepotential.
Nussriegel (Ungstein): Etwas südlich vom Weilberg liegt die VDP.Erste Lage Nussriegel. Der Boden besteht aus tonhaltigem Lehm mit Buntsandstein vermischt. Es wird ausschließlich Riesling angebaut.
Weilberg (Ungstein): Die VDP.Große Lage ist eine der traditionsreichsten Lagen der Pfalz, deren ersten Erwähnung auf römische Siedler von vor über 2000 Jahren zurück reicht. Diese pflanzten dort bereits Rebstöcke auf den eisenhaltigen Lehmböden. Heute gedeihen auf der roten Erde Riesling und Weissburgunder.
Felsenberg (Leistadt): Diese Monopollage ist eine alte, fast vergessene Gewanne im Naturschutzgebiet Berntal in Leistadt. Die Reben stehen in einer nach Süden ausgerichteten Hanglage, auf einem natürlichen Felsband aus tertiärem Kalkstein. Die VDP.Große Lage ist seit dem Jahr 2011 komplett renaturiert und mit Pinot Noir-Rebstöcken aus dem Burgund neu bestockt.

Rebsorten:

In den Weinbergen rund um Freinsheim bauen die Brüder vor allem auf Burgunder, Sauvignon Blanc und die roten Rebsorten wie Spätburgunder, Cabernet Sauvignon, Merlot, Portugieser und St. Laurent an. In den Lagen Weilberg, Nussriegel und Saumagen wird vor allem auf Riesling und Weissburgunder gesetzt. Im Steinacker auf Chardonnay und Spätburgunder, im Leistadter Felsenberg auf Pinot Noir-Klone aus dem Burgund.

Im Weinberg:

Im Betrieb setzt man auf naturnahen Weinbau. Dies erfordert natürlich viele Hände. Die Rebstöcke werden regelmäßig entblättert und zurück geschnitten. Zudem vorsichtiges Ausgeizen zum Entlüften der Trauben. Ausschließliche Verwendung von natürlichem Dünger wie Pferdemist. Die Lese findet per Hand in zum Teil mehreren Durchgängen statt. Die Trauben werden zudem vor Ort selektiert bevor sie in den Keller gelangen. Alles dient zur Maximierung der Qualität.

Im Keller:

Steffen Rings vinifizierte mit dem Jahrgang 2001 seinen ersten eigenen Wein. Seit 2008 ist er gemeinsam mit Bruder Andreas für den Keller verantwortlich. Nach der Lese wird das Traubengut schonend gepresst. Die beiden setzen auf Spontanvergärung mit natürlichen Hefen. Der Ausbau findet in Holzfässern, Barriques sowie Edelstahlfässern statt. Auf Schönung, Enzyme oder sonstige Hilfsmittel wird vollkommen verzichtet.

Steckbrief:

Inhaber: Steffen und Andreas Rings
Weinbau: Steffen und Andreas Rings
Kellermeister: Steffen und Andreas Rings
Region: Pfalz
Ort: Freinsheim
Rebfläche: 31 Hektar
Produktion: 190.000 Flaschen
Rebsorten: Riesling (25%), Spätburgunder (25%), Weißburgunder (10%), Cabernet Sauvignon (10%), Chardonnay, Sauvignon Blanc, Merlot, St. Laurent, Portugieser, Syrah
Lagen: Schwarzes Kreuz (Freinsheim), Saumagen (Kallstadt), Steinacker (Kallstadt), Weilberg (Ungstein), Nussriegel (Ungstein), Felsenberg (Leistadt)
Mitglied im VDP seit: 2015

Unter folgenden Link finden Sie weitere Informationen zum Weingut Rings.



*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten.

Top