<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb

Baudry, Bernard12 Artikel


Über das Weingut:

Bernard Baudry stammt aus einer traditionsreichen Winzerfamilie. Er selbst studierte Oenologie in Beaune und arbeitete danach in einem Weinlabor in Tours, zusammen mit Jacques Puisais. Die Aufgabe der beiden bestand darin mit Hilfe technischer Analyseverfahren die eingereichten Proben verschiedener Winzer zu untersuchen. Dies umfasste die Überwachung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Richtlinien, sowie bei Bedarf die Abgabe von wissenschaftliche Empfehlungen für den weiteren Ausbau der Weine. Diese Lehrjahre bewiesen sich als optimale Vorbereitung für das eigene Weingut. Nach fünf Jahren in diesem Beruf gründete er im Jahr 1975 seine eigene, zwei Hektar große Domaine. Heutzutage besitzt das Gut 32 Hektar Rebfläche. Seit 2010 erhält Bernard Baudry Unterstützung von seinem Sohn Matthieu. Dieser studierte im Mâcon-Gebiet und in Bordeaux. Anschließend absolvierte er für ein Jahr Praktika in Tasmanien und Kalifornien.

Region:

Die Domaine Bernard Baudry ist in der kleinen Gemeinde Cravant-les-Coteaux zu Hause. Diese liegt direkt am Fluss Vienne und etwa 35 Kilometer südwestlich von Tours. Die Rebstöcke des Guts befinden sich quer durch die Appellation d'origine contrôlée (AOC) Chinon, welche sich überall in Cravant-les-Coteaux und Chinon verteilen.

Lagen und Geologie:

Die Böden zwischen Loire und Vienne sind sehr heterogen: In der Ebene vielfältige Kiesterrassen, die Hänge sind vom Kalkstein geprägt so wie Plateaus von sandigem Kalkstein. Diese Vielfalt wird genutzt, um die Weine zuerst separat nach ihrer Herkunft auszubauen, bevor sie assembliert werden.

Rebsorten:

Hauptsächlich wird im Weingut Cabernet Franc (ca. 90%) plus eine kleine Produktion an Chenin Blanc (ca. 10%) angebaut. Der Cabernet Franc wird in dieser Region auch Breton oder Berton genannt. Dieser Name ist auf die Engländer zurück zu führen. Vor etwa 500 Jahren wurde diese Rebsorte vor allem im Bordeaux angebaut. Ein Handelsstreit mit dieser Region untersagte den Männern von der Insel den direkten Einkauf im Süden Frankreichs. So wurde der Rotwein über Land in den Norden gebracht, wo die Briten den Cabernet Franc auf ihre Boote luden. Da der Wein also durch die Bretagne ins Vereinigte Königreich verschickt wurde, nannten die Engländer diesen vin breton.

Im Weinberg:

In den Weinbergen wird ausschließlich unter Berücksichtigung umweltfreundlicher Methoden gearbeitet. Die Verwendung chemischer Mittel ist ein Tabu. Die gesamten Weinbergsarbeiten werden seit 2006 im ökologischen Landbau durchgeführt. Ein Kompost, der aus Kuhmist und Stroh aufgebaut wird, hilft die organische Substanz in den Böden auszugleichen. Die eigenen Interventionen sind vor allem auf den Einsatz von Kupfer-, Schwefel- und Naturpflanzen wie Schachtelhalm und Nesseln beschränkt. Als wichtigen Baustein empfindet Bernard Baudry zudem die Beobachtung der klimatischen Bedingungen eines Jahres und die stetige Kontrolle des Wachstums der Rebe. Denn dieser stellt mit dem Reichtum des Bodens und des Jahresklimas selbst eine eigene Balance dar. So beschreibt er sein Streben: "In jeder Abfüllung versuchen wir, Cabernet Franc in seiner Eleganz, seinem Gleichgewicht und seiner aromatischen Frische auszudrücken, im Einklang mit dem Terroir und der Einzigartigkeit des jeweiligen Jahresklima". Natürlich findet die Lese ausschließlich per Hand statt. Ein Team von 50 Personen sortiert und erntet die Früchte des Jahres.

Im Keller:

Die vielen unterschiedlichen Bodenstrukturen der einzelnen Weingärten führen dazu, dass die per Hand gelesenen Trauben alle separat ausgebaut werden. Im Keller wird das Lesegut entrappt und nur mit sehr wenig Schwefel behandelt. Gerade ausreichend, damit man die Mikrooxidation der Säfte kontrollieren kann. Die verschiedenen Grundweine aus den unterschiedlichen Terroirs werden zudem in verschiedenen Tanks aus Rohzement, Holz und Edelstahl vinifiziert. Die Gärung findet spontan mit natürlichen Hefen statt, die in den Trauben oder im Keller vorhanden sind. Diese dauert in der Regel zwischen 8 und 20 Tage. Anschließend darf der Wein in unbeschichteten Zementbehältern oder in Holzfässern ruhen. Die Abfüllung der Rotweine erfolgt ohne Filtration.

Steckbrief:

Inhaber: Bernard Baudry
Region: Loire
Ort: Cravant-les-Coteaux
Rebfläche: 32 Hektar
Rebsorten: Cabernet Franc, Chenin Blanc

Hier finden Sie weitere Informationen zur Domaine Bernard Baudry.



*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten.

Top