<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb
Zurück - Weissweine

Bischöfliches Weingut Trier -Dom- Riesling Liter tr. 2017

Artikel-Nr.: 103110017
Bischöfliches Weingut Trier -Dom- Riesling Liter tr. 2017
Zum Vergrößern das Bild anklicken Zum Vergrößern über das Bild fahren
  • Bischöfliches Weingut Trier -Dom- Riesling Liter tr. 2017

    Artikel-Nr.: 103110017

  • EUR 7.50 € 7,50 / 1,0 Liter € 7,50/Liter

    inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

  • RIESLING -DOM- TROCKEN, MOSEL, BISCHÖFLICHE WEINGÜTER TRIER

    Degustationsnotiz:
    Strohgelb fließt dieser Riesling von den Bischöflichen Weingütern Trier ins Glas. In der Nase präsentiert er ein klares, markantes und fruchtiges Bouquet mit Riesling-typischen Aromen von Apfel, Pfirsich, Birne und Zitrusfrüchten. Am Gaumen ist er dann leicht und trocken mit unverkennbaren mineralischen Noten vom Schieferterroir. Insgesamt ein sehr schöner unkomplizierter Weisswein mit schöner Frische und großer Leichtigkeit.

    Anmerkung:
    Die Bischöflichen Weingüter Trier ist ein Zusammenschluss des Bischöflichen Konvikts, des Bischöflichen Priesterseminars und der Hohen Domkirche im Jahr 1966. Die jahrhundertealte Weinbautradition wird bis heute gepflegt. Die Bischöflichen Weingüter besitzen heutzutage zirka 40 Hektar Weinanbaufläche an Mosel, Saar und Ruwer. Unter anderem in den Einzellagen Erdener Treppchen, Piesporter Goldtröpfchen und Trier Avelsbach an der Mosel, Ayler Kupp und Ayler Herrenberger an der Saar, Eitelsbacher Marienholz und Kaseler Kehrnagel an der Ruwer. Klaus Backes und Stephan Biguas haben als Weinbergsverwalter die Verantwortung für den weitreichenden Weinbergbesitz der Bischöflichen Weingüter Trier. Die Weinberge stammen zum größten Teil aus Stiftungen und Schenkungen. Der älteste Besitz ist das Eitelsbacher Gut bei Ruwer, das dem Kurfürsten und Erzbischof Philipp Christoph von Sötern (1623-1652) gehörte. Heute besitzen der nachhaltige Weinbau, der Respekt vor der Natur und die Wahrung traditioneller Techniken die höchsten Prioritäten im Weingut. So wird zum Beispiel zu 80 Prozent von Hand geerntet. Die Keller des Weingutes finden sich direkt unter der Altstadt Triers und lassen sich auf das Jahr 600 n. Chr. zurückführen. Über eine gigantische Fläche von über 30.000 m² Fläche erstrecken sich diese. Dort lagern 240 historische Moselfuder zwischen den alten Mauern.

    Speisenempfehlung:
    Passt am besten zu Geflügel mit sommerlichen Salaten, Melone mit Schinken und verschiedenen Käsevariationen.

Produktbeschreibung

RIESLING -DOM- TROCKEN, MOSEL, BISCHÖFLICHE WEINGÜTER TRIER

Degustationsnotiz:
Strohgelb fließt dieser Riesling von den Bischöflichen Weingütern Trier ins Glas. In der Nase präsentiert er ein klares, markantes und fruchtiges Bouquet mit Riesling-typischen Aromen von Apfel, Pfirsich, Birne und Zitrusfrüchten. Am Gaumen ist er dann leicht und trocken mit unverkennbaren mineralischen Noten vom Schieferterroir. Insgesamt ein sehr schöner unkomplizierter Weisswein mit schöner Frische und großer Leichtigkeit.

Anmerkung:
Die Bischöflichen Weingüter Trier ist ein Zusammenschluss des Bischöflichen Konvikts, des Bischöflichen Priesterseminars und der Hohen Domkirche im Jahr 1966. Die jahrhundertealte Weinbautradition wird bis heute gepflegt. Die Bischöflichen Weingüter besitzen heutzutage zirka 40 Hektar Weinanbaufläche an Mosel, Saar und Ruwer. Unter anderem in den Einzellagen Erdener Treppchen, Piesporter Goldtröpfchen und Trier Avelsbach an der Mosel, Ayler Kupp und Ayler Herrenberger an der Saar, Eitelsbacher Marienholz und Kaseler Kehrnagel an der Ruwer. Klaus Backes und Stephan Biguas haben als Weinbergsverwalter die Verantwortung für den weitreichenden Weinbergbesitz der Bischöflichen Weingüter Trier. Die Weinberge stammen zum größten Teil aus Stiftungen und Schenkungen. Der älteste Besitz ist das Eitelsbacher Gut bei Ruwer, das dem Kurfürsten und Erzbischof Philipp Christoph von Sötern (1623-1652) gehörte. Heute besitzen der nachhaltige Weinbau, der Respekt vor der Natur und die Wahrung traditioneller Techniken die höchsten Prioritäten im Weingut. So wird zum Beispiel zu 80 Prozent von Hand geerntet. Die Keller des Weingutes finden sich direkt unter der Altstadt Triers und lassen sich auf das Jahr 600 n. Chr. zurückführen. Über eine gigantische Fläche von über 30.000 m² Fläche erstrecken sich diese. Dort lagern 240 historische Moselfuder zwischen den alten Mauern.

Speisenempfehlung:
Passt am besten zu Geflügel mit sommerlichen Salaten, Melone mit Schinken und verschiedenen Käsevariationen.

Details

Inhalt: 1,0 Liter

Rebsorte(n): Riesling

Alkoholgehalt: 11,5 %vol

Trinktemperatur: 10-12 °C

Weingut: Bischöfliches Weingut Trier

Anbauregion: Mosel

Herkunftsland: Deutschland

Allergene: Enthält Sulfite

Verschluss: Drehverschluss

Weinart: Weisswein

Geschmack: Trocken

Hersteller/Abfüller/Importeur: Bischöfliche Weingüter Trier - Gervasiusstr. 1 - 54290 Trier

Zahlarten: PayPal, Kreditkarten (Visa, MasterCard), Rechnung, Vorkasse

Versandkosten: 6,90€ mit UPS; Bestellungen ab 75€: Versandkostenfrei

Lieferzeit: Bestellungen bis 14 Uhr werden noch am selben Werktag mit UPS versendet.

*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten.

Top