<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb


Amirault8 Artikel


Über das Weingut:

Das Weingut Clos des Quarterons ist bereits seit über 180 Jahren im Besitz der Familie Amirault. In diesen knapp zwei Jahrhunderten durchkämten bislang sechs Generationen der Familie die Weinberge und so entwickelte sich über die Jahrzehnte ein großer Erfahrungsschatz. Eines ist allerdings bislang gleich geblieben: Das Streben und die Verpflichtung für Qualität und Nachhaltigkeit. Die Grundlage für die authentischen Weine des Hauses. Heute sind Agnès, Thierry und Xavier Amirault die drei Köpfe hinter der 30 Hektar großen Domaine Amirault – Clos de Quarterons, wie sich das Weingut seit dem Jahr 1893 nennt. Octave Amirault, der Urgroßvater von Thierry und Xavier, stellte damals die Weichen für die Zukunft, entwickelte neu Strukturen, verfestigte die Philosophie, öffnete sich neuen Märkten und fügte dem Gut den Namen Domaine Amirault hinzu.

Region:

Das Weingut ist in dem 1250 Einwohner starken Ort Saint-Nicolas-de-Bourgueil an der Loire zu Hause, welchem dem gleichnamigen Weinanbaugebiet mit dem AOC-Status (seit 1937) seinen Namen verleiht. Die Gemeinde liegt an der Grenze der beiden historischen Provinzen Anjou und Touraine und das Treiben im Ort wird ganz vom Weinbau bestimmt. Etwa 100 Einwohner der Gemeinde sind Winzer, die auf insgesamt 1050 Hektar vor allem Cabernet Franc anbauen. Zu maximal zehn Prozent ist in der AOC auch der Einsatz von Cabernet Sauvignon zugelassen und der maximal zulässige Ertrag liegt im Normalfall bei 55 hl/ha. Die Böden bestehen zum einen aus Tuffgestein, welches sehr langlebige Weine hervorbringt, und zum anderen aus Sand und Kies, welche eher fruchtige und mittelschwere Weine ergeben. Auf jeden Fall besitzen die Rotweine der AOC Saint-Nicolas-de-Bourgueil ein etwas kräftigeres Tannin als die Weine aus Chinon, die auf der anderen Seite der Loire wachsen. Sie sind jedoch etwas leichter als die Weine aus dem benachbarten Bereich Bougueil.

Lagen und Geologie:

Die Weinberge der Domaine Amirault werden im Norden von einem Wald begrenzt, der sie vor kalten Winden schützt. Zudem fallen diese sanft nach Süden hin ab, was ihnen eine optimale Sonneneinstrahlung garantiert. Einige Teile liegen im alten Loire-Bett, auf mineralstoffreichen Flussablagerungen, Sand und Kiesböden. Weiter oberhalb am Hang genießen die Rebstöcke hingegen Böden aus Tuffgestein, Kalkstein, Lehm und Kiesel. All diese Faktoren führen zum einzigartigen Terroir der Region.

Rebsorten:

Der Cabernet Franc ist die prägende Rebsorte der Region und wird in diesem Teil Frankreichs auch gerne Breton genannt. Diese Traube wurde dort im Jahr 1152 das erste Mal urkundlich erwähnt und stellt seit 1850 in dieser Region die meistangebaute Rebsorte dar. Weine aus Saint-Nicolas-de-Bourgueil sind Gegenstand einer geschützten Ursprungsbezeichnung. Zudem vinifiziert das Weingut Amirault einen Weisswein und einen Crémant aus den Rebsorten Chenin Blanc und Chardonnay.

Im Weinberg:

Zum eigenen Selbstverständnis der Domaine gehört die biodynamische Landwirtschaft. Die Arbeit in den Weinbergen im respektvollen Einklang mit der Natur ist die Grundlage für lebendige Weine mit Charakter und Individualität: Diese zu achten, mit gesundem Menschenverstand einfache Regeln zu befolgen im ständigen Bestreben ein natürliches Gleichgewicht zu wahren. Das Ökosystem bildet hier den Mittelpunkt. Um diesen Ansatz auch transparent zu gestalten ist das Weingut durch das Ecocert-Siegel wie auch durch die Marke Demeter zertifiziert.

Im Keller:

Claude Amirault, der Vater von Thierry und Xavier, erstand in den 1960er Jahren bei einer Kerzenversteigerung den Steinbruch im Vau Renou. Dieser gehörte zuvor keinem geringeren als dem berühmten Rennfahrer und mehrmaligen Gewinner von Le Mans Olivier Gendebien. Der dortige Tuffstein wurde zum Bau von Häusern in den umliegenden Dörfern verwendet. Mit Hilfe von Kollegen und befreundeten Winzern aus seinem Dorf baute Claude den Steinbruch zu einem Keller für die Weinlagerung aus. Der mehrere hundert Meter lange Stollen ist mit dem Traktor befahrbar und erlaubt den Ausbau der Weine in Eichenholzfässern mit einem Fassungsvermögen von 500 Liter ( Demi-Muids) bei konstanter Temperatur von 13 Grad über das gesamte Jahr.

Steckbrief:

Inhaber: Thierry, Agnès und Xavier Amirault
Region: Loire
Ort: Saint-Nicolas-de-Bourgueil
Rebfläche: 30 Hektar
Rebsorten: Cabernet Franc, Chenin Blanc, Chardonnay

Hier erfahren Sie mehr über die Domaine Amirault.



Top