Meran Burggräfler

2 Artikel

Meran Burggräfler

Im Jahr 2010 schlossen sich die beiden traditionsreichen Kellereigenossenschaften Burggräfler und Meran zusammen. Daraus ging hervor die Kellerei Meran Burggräfler mit nun 380 Mitgliedern und einer Rebfläche von 260 Hektar. Mit diesem Clou konnte man das westliche Anbaugebiet Südtirols, von Lana im Süden über Meran bis Riffian im Norden und Algund bis Kastelbell im Westen, unter einem Dach vereinen. Das Besondere an diesem Weinanbaugebiet ist, dass die schneebedeckten, 3000 Meter hohen Berge und die mediterrane Vegetation sehr verschiedene Böden und mikroklimatischen Einzigartigkeiten aufweist. Diese Vielfältigkeit erlaubt ein breites Spektrum an Rebsorten, aber erfordert auch eine Anpassungsfähigkeit und Flexibilität, um aus diesen Gegebenheiten einzigartige Weine zu erschaffen mit Individualität und Charakter. Der Sortenspiegel der Kellerei Meran Burggräfler ist daher sehr vielfältig und weist insgesamt 14 Weinsorten auf. Auf verschiedenen Erziehungssystemen wachsen auf einer Meereshöhe zwischen 300 und 800 Metern die roten Rebsorten Blauburgunder, Cabernet, Lagrein, Merlot und Vernatsch, sowie die weissen Rebsorten Chardonnay, Gewürztraminer, Kerner, Müller Thurgau, Muskateller, Pinot Grigio Riesling Sauvignon und Weissburgunder. Im Weinkeller findet seine Fortsetzung, was im Weinberg begonnen hat. Jede Traube wird bei der Ernte händisch geschnitten und sorgfältig kontrolliert. Nur einwandfreies Lesegut wird angeliefert und verwendet. Die eingebrachte Qualität gilt es durch schonende Arbeitsabläufe und innovative Kellertechnik, aber auch durch Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Intuition des Kellermeisters zu bewahren und auszubauen. Das Bewusstsein für den richtigen Standort einer Rebsorte, die selektive Handarbeit im Weinberg und der gefühlvolle Ausbau im Stahl- oder Holzfass sind die Grundlagen, auf welche die Philosophie der Kellerei Meran Burggräfler baut.

Unter folgenden Link erfahren Sie mehr über die Kellerei Meran Burggräfler.

Die hohen Gipfel der Ötztaler Alpen schützt vor kalten Winden, die Talöffnung nach Süden hin lässt die Vorzüge mediterraner Einflüsse bis weit in nördliche Gefilde vordringen. Zudem bringen die ausreichenden Niederschläge, die hohe Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht und die Vielfalt der Bodenbeschaffenheit in den unterschiedlichen Lagen eine hohe Qualität der Trauben und ein vielfältiges Aromenspektrum hervor. Das Terroir, das milde Klima, die durchlässigen Verwitterungsböden mit einem hohen Anteil an Kies an den Hängen und sandigem Material in der Talsohle bilden ideale Voraussetzungen für den Weinbau und erschaffen elegante und ausgewogene Weine.

Filter einblenden

Rebsorte(n)

Standardwerte wiederherstellen

Preis €

Min
Max
Standardwerte wiederherstellen