Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...




Gunderloch4 Artikel


Über das Weingut:

Gegründet wurde das Weingut Gunderloch im Jahr 1890. Der Bankier Carl Gunderloch erwarb die Weinbergslage Nackenheimer Rothenberg, welche damals schon einen außerordentlichen Ruf besaß. Ein kühner Schritt, ging es doch um weit mehr als nur einfach Wein; er setzte sich für den qualitätsorientierten Weinbau im gesamten Gebiet ein und war ein leidenschaftlicher Verfechter gehobener Weinkultur. So war er auch Gründungsmitglied des VDP (Verein Deutscher Prädikatsweingüter). Sechs Generationen und über 130 Jahre später hält nun Urururenkel Johannes Hesselbach die Zügel in der Hand. Von Vater Fritz Hasselbach lernte er die ersten Schritte des Weinbaus kennen. Dann führte der Weg aber erst einmal in  ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium. Anschließend rückte der Beruf des Winzers wieder in den Vordergrund. Wertvolle Erfahrungen sammelte er in Australien, Neuseeland und Chile. Mit den Reisen kam neben Neugier, Innovation und Kreativität viel frischer Wind mit ins Weingut.

Region:

Das Weingut Gunderloch liegt in Rheinhessen. Mit 26.578 Hektar Rebfläche ist dieses das größte Weinbaugebiet Deutschlands, welches sich in drei Bereiche (Bingen, Nierstein und Wonnegau) mit 24 Großen Lagen und 432 Einzellagen untergliedert. Trotz seines Namens liegt das Anbaugebiet links vom Rhein und gehört somit komplett zum Bundesland Rheinland-Pfalz. Das Weinbauklima ist kühl und der Anbau wird neben den milden Temperaturen begünstigt durch viel Sonne und geringe Niederschlagsmengen.

Lagen und Geologie:

Der rote Tonschiefer ist der prägende Untergrund. Mit wachsender Entfernung zum Rhein verändern sich das Klima und die Bodenbeschaffenheit. Es wird kühler und der Rote Tonschiefer weicht einem verwitterten Kalkgestein. Das Weingut besitzt fast die gesamten Anbauflächen in der Prestige reichen VDP-Großen Lage Nackenheimer Rothenberg. Die leuchtend roten Böden des Roten Hang sind mehr als nur Namensgeber für die Lage. Sie verleihen den hier wachsenden Trauben einen einzigartigen mineralischen Charakter, der das prägende Rückgrat der Weine bildet. Zudem rund um Nierstein den VDP-Großen lagen Hipping, Ölberg und Pettenthal.

Rebsorten:

Den größten Anteil im Gut macht der Riesling aus, der fast 85 Prozent der Gesamten Erntemengen ausmacht. Hinzu kommen etwa 10% an Burgundersorten wie Weiss-, Grau- und Spätburgunder. Kleine Anteile von Sauvignon Blanc, Silvaner, Chardonnay und Gewürztraminer finden sich zudem noch im Sortiment.

Im Weinberg:

Die Arbeit im Weinberg ist die Grundlage für Qualität, Individualität und charakterliche Prägung der Weine. Denn der Wein entsteht zu aller erst im Weinberg, so verstand bereits Weingutsgründer Carl Gunderloch seinen Arbeitsethos. Auch heute noch arbeitet die Familie in diesem Geist hart, akribisch und mit unermüdlichem Einsatz in den 24 ha Rebflächen, von denen 12 ha Steillagen sind. Dies beginnt bereits mit dem Rebschnitt, der auf Qualität und Ertrag abgestimmt ist. Ebenso wie die intensive Laubarbeit und die selektive Lese per Hand, welche in mehreren Durchgängen erfolgt. Das ist die Ausgangslage für tiefe, konzentrierte Weine, in denen Ausdruck und Eleganz in Harmonie zusammen spielen.

Im Keller:

Moderne Kellertechnik gepaart mit den Erfahrungswerten von Generationen, ist ein Geheimnis des Weinguts. Durch Johannis Hasselbachs Reisen u.a. nach Australien, Neuseeland und Chile wurden Innovationen mit ins Weingut gebracht. Zudem kann der junge Winzer auf die Erfahrungswerte vieler Generationen zurückgreifen. So entstehen vielschichtige und authentische Weine mit eigener Handschrift.

Steckbrief:

Inhaber: Anges Hasselbach
Kellermeister: Johannes Hasselbach und Johannes Heber
Region: Rheinhessen
Ort: Nackenheim
Rebfläche: 24 Hektar
Rebsorten: Riesling (85%), Burgunder (10%), Silvaner, Gewürztraminer, Sauvignon Blanc
Lagen: Rothenberg (Nackenheim), Hipping (Nierstein), Ölberg (Nierstein), Pettenthal (Nierstein)

Hier erfahren Sie mehr über das Weingut Gunderloch


  • Artikel pro Seite:
  • 48

Top
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×